Menu

18 Jänner 2019

Y-Pellets Gewinn dank „88.6 Rockbeichte“

„Beim Feuerwehr-Ball eine Torte oder als Kind einen Fotoapparat bei einem Malwettbewerb, aber so einen unglaublichen Preis habe ich noch nie gewonnen“, so sehr freute sich Elisabeth Heil aus Kleedorf im Bezirk Hollabrunn über den Gewinn von Y-Pellets im Wert von 3.000 Euro. Anlässlich des „Pelltetsages“ am 30. November 2018, bei dem auch Betriebsleiter Stephan Schneider zu Gast im Studio war, wurde vom Radiosender 88.6 ein Gewinnspiel veranstaltet: Die „88.6 Rockbeichte“, bei der die Hörerinnen und Hörer peinliche Musik-Geschichten aus der Vergangenheit erzählen mussten, die dann symbolisch auf einem Y-Pellets Scheiterhaufen verbrannt wurden.

Was war ihre „Rockbeichte“?

Elisabeth Heil offenbarte, dass sie damals ihre allererste Schallplatte gekauft hat – von Milli Vanilli! Außerdem war ihr Kinderzimmer mit vielen Postern der Sänger plakatiert. Das Skandalöse daran: das Discopop-Duo sang keinen ihrer Songs selbst, sie bewegten lediglich die Lippen zu per Playback abgespielten Liedern, die von anderen Künstlern gesungen wurden. „Heute trau ich mich drüber reden und immerhin hat mir das Album einen Gewinn eingebracht, mit dem ich niemals gerechnet hätte“, erzählte die glückliche Gewinnerin.

Die Freude war riesig

Die 42-Jährige ist durch Zufall auf das Gewinnspiel aufmerksam geworden, als sie im Büro bei einer „faden Arbeit“, nämlich dem Einkuvertieren von einigen hundert Rechnungen, 88.6 aufdrehte. Sie spielte mit und erzählte die Geschichte um die Milli Vanilli-LP. Ein paar Tage später wurde sie vom Radiosender kontaktiert, dass sie vom Zufallsgenerator aus 2.000 TeilnehmerInnen ausgewählt wurde – und die Freude war ihr anzuhören! „Ich war derartig überwältigt, dass ich gar nicht sprechen konnte. Meine siebenjährige Tochter fragte mich, ob eh alles in Ordnung sei“, berichtete Elisabeth Heil, „als sie dann verstand, dass die Mama sich freute, freute sie sich auch.“

Zusatzofen heizt jetzt länger

In ihrem Zuhause hat die alleinerziehende Mutter einen Zusatzofen, der mit Pellets beheizt wird. Da sie mithilfe ihres Gewinns nicht mehr „auf jedes Pellet schauen muss“, darf dieser jetzt auch gern einmal länger brennen und die Wohnräume schön warm halten. Selbstlos überließ Elisabeth Heil aber auch einen Teil ihrer Pellets der Dorfgemeinschaft, damit das Dorfhaus einen Winter lang beheizt werden kann. Unsere Pellets wurden noch vor Weihnachten in das kleine Kleedorf geliefert. Y-Pellets kannte sie zuvor nicht, ist aber vom Produkt begeistert. Nicht nur die tolle Qualität, auch die Regionalität unserer Pellets hat sie überzeugt.

Ein Gewinn, der Sinn macht

„Im Radio gibt es diverse Spiele, bei denen man etwas, oft nicht sehr Nützliches, gewinnen kann. Daher haben wir uns gedacht, was gibt es im Winter Nützlicheres als Brennstoff, also unsere Pellets?“, berichtet Stephan Schneider. Wir, das gesamte Y-Pellets Team, sind sehr glücklich darüber, dass unser Gewinn bei einer Familie angekommen ist, die die Unterstützung gut gebrauchen kann und sich an der Wärme, die unsere hochqualitativen Y-Pellets spenden, erfreut.

Foto: ©Sergey Yarochkin/stock.adobe.com

Nach Kategorie filtern

So günstig kann Heizen sein

Erfahre mehr über unsere Produkte und kontaktiere unser Team unter 02985 30 709