Menu

16 November 2018

Beim Heizen kräftig sparen

Spätestens jetzt, wenn das Thermometer Mitte November mal beginnt, in Richtung Null-Grad-Marke zu wandern, sollte man sich wieder Gedanken ums Heizen machen – aber wie heizt man nachhaltig, sparsam und günstig? Mit unseren Tipps sparst du Energie und bares Geld beim Heizen.

Umsteigen und Förderung kassieren

In Österreich gibt es auf Bundes-, Landes-, und oft auch auf Gemeindeebene eine Reihe an Förderungen für den Umstieg von fossiler Energie (Öl, Gas, Strom) auf Holzpellets. Über den Zuschuss vom Bund mit dem Sanierungsscheck haben wir bereits berichtet, doch auf vom Land kann man eine Subvention bekommen, das ist allerdings von Bundesland zu Bundesland verschieden. In Niederösterreich erhält man im Zuge eines Austausches von Öl- oder Gaskesseln bzw. einer Gastherme durch eine Pelletsheizung einen Barzuschuss von bis zu 3.000 Euro. Nähere Informationen zu den Förderungen für Pelletsheizungen findest du hier.

Warum auf Pellets umsteigen?

1) Pellets „wachsen nach“:

Holz ist im Gegensatz zu fossilen Energien ein nachwachsender und somit auch ein in Zukunft sicherer und verlässlicher Rohstoff – in Österreich wächst jährlich mehr Holz nach, als in den Wäldern gefällt wird.

2) Pellets verbrennen CO2-neutral:

Im Laufe seines Lebens absorbiert ein Baum CO2 und säubert so unsere Luft. Wird ein Baum verbrannt, wird dieses wieder freigegeben. Das bedeutet, dass nur die Stoffe, die ein Baum bereits aufgenommen hat, bei der Verbrennung freigesetzt werden und die Atmosphäre nicht wie bei fossilen Brennstoffen zusätzlich belastet wird.

3) Pellets sind billiger:

Im Vergleich zu Heizöl und Erdgas sind Pellets die günstige Alternative. Somit freut sich nicht nur die Umwelt, sondern auch dein Börserl.

4) Pellets sind komfortabel:

Der Umstieg auf eine Pelletsheizung macht dein Leben einfacher: Je nach Ofentyp musst du oft gar nichts mehr tun, um es in deinem Heim schön warm zu haben. Viele Öfen sind nämlich schon mit einem Sensor ausgestattet, der bei einer gewissen Raumtemperatur automatisch zu heizen beginnt. Die Pellets werden ohne dein Zutun vom Lagerraum in die Brennkammer befördert und gezündet – und schon sind die Minusgrade draußen egal!

Und welche Pellets verwenden?

„Unsere Y-Pellets sind einfach die besseren, wenn es um Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und Regionalität geht“, unterstreicht Betriebsleiter Stephan Schneider. Wir erzeugen unsere ENplus A1-zertifizierten Pellets ausschließlich aus Holz aus der Region. Als einziger Hersteller Österreichs produzieren wir unsere Pellets aus Holzfasern und verpressen sie mit dem holzeigenen Lignin. Aus diesem Grund brennen Y-Pellets länger als herkömmliche Ware, dadurch kannst du nochmal bares Geld sparen.

Wenn du Fragen zu unseren Produkten oder zum Umstieg auf Pellets hast, ruf’ an oder schick’ uns eine E-Mail. Wir beraten dich gerne!

Foto: © Salmon/fotolia.com

Nach Kategorie filtern

So günstig kann Heizen sein

Erfahre mehr über unsere Produkte und kontaktiere unser Team unter 02985 30 709