Menu

19 Jänner 2018

1.500 Gäste bei Y-Pellets

Mehr als 1.500 Besucherinnen und Besucher konnten wir an den beiden Tagen der offenen Tür, mit denen wir vergangene Woche unser Werk offiziell eröffnet haben, bei Y-Pellets in Gars am Kamp begrüßen. Großes Interesse weckten nicht nur die unterschiedlichen Verarbeitungsstationen im modernsten Pellets-Werk Europas, sondern auch die umfangreiche Ausstellung an Pelletsöfen, die wir gemeinsam mit unseren Partnerunternehmen für diese beiden Tage unseren Gästen präsentieren konnten.

120 Kinder Schülerinnen und Schüler besuchten unser Werk. @Sabrina Ullreich

Kinder & Jugendliche im Werk
Auch nutzten an die 120 Kinder und Jugendliche aus der Neuen Sportmittelschule Gars und der Volksschule Gars mit ihren Lehrerinnen und Lehrern die Gelegenheit, mehr über die Abläufe in dem neuen Pelletswerk aus nächster Nähe zu erfahren. Mit Schätz- und Gewinnspielen konnten wir den sehr interessierten Schülerinnen und Schülern unseren Zugang zur effektiven Nutzung von Holz und zur nachhaltigen Energiegewinnung näherbringen.

Millionen-Investition
„In Ostösterreich gibt es mehr Pellets-Verbraucher als Erzeuger, daher war es naheliegend, hier in Gars am Kamp das modernste Pellets-Werk Europas zu errichten“, erläuterte Y-Pellets-Werksleiter Christoph Walla bei der von Vertriebsleiter Stephan Schneider moderierten Eröffnungsfeier vor mehr als hundert geladenen Gästen die Entstehungsgeschichte des Werkes. Die Bauzeit wurde extrem kurz gehalten – im März vergangenen Jahres fand der Spatenstich am Gelände des Gewerbegebietes im Ostteil von Gars am Kamp statt. Wenige Monate später – kurz vor Jahresende – ging die Y-Pellets-Anlage in Betrieb. Insgesamt wurden neun Millionen Euro in die Errichtung des Werkes investiert, das derzeit 15 MitarbeiterInnen beschäftigt.

Christoph Walla informierte die Eröffnungsgäste auch über die Pläne für die nächsten zwölf Monate: „Für dieses erste Jahr planen wir eine Produktion von 40.000 Tonnen Y-Pellets. Das entspricht dem Jahresheizbedarf von rund 8.000 Haushalten.“

Erforschung neuer Produkte
Christoph Walla verwies auch auf die Ausbaupläne, die bereits beim Bau des Werks Berücksichtigung fanden. „Wir wollen in die Erforschung neuer Produkte gehen – von Briketts bis Tierstreu.“ Für die dafür notwendige Infrastruktur bietet die neue Y-Pellets-Halle aussreichend Platz. „Vielleicht gibt es auch bald Pellets-Zucker“, ergänzte Geschäftsführer Michael Kotyk den Blick in die Zukunft. Er hatte 2012 mit den Plänen für das Y-Pellets-Werk den Grundstein für diese einzigartige Produktionsstätte gelegt.

Geschäftsführer Michael Kotyk ©Reinhard Podolsky

Vizebürgermeisterin Pauline Uitz dankte für die Schaffung von Arbeitsplätzen. @Reinhard Podolsky

„Danke für Arbeitsplätze“
Die Vizebürgermeisterin der Marktgemeinde Gars am Kamp, Pauline Uitz, die für den erkrankten Bürgermeister Ing. Martin Falk an der Feier teilnahm, bedankte sich für die Schaffung von 15 Arbeitsplätzen und die „wirtschaftlichen Impulse, die von dem neuen Werk ausgehen“.

Landtagsabgeordneter Jürgen Maier betonte die regionale Bedeutung des Y-Pellets-Werkes. @Reinhard Podolsky

Regionale Wertschöpfung
Auf die Bedeutung des Y-Pellets-Werkes für die Region wies Landtagsabgeordneter Bgm. Jürgen Maier hin. „Hier wird eine regionale Wertschöpfungskette durch den regional nachwachsenden Rohstoff Holz in Bewegung gesetzt.“

 

 

Nach Kategorie filtern

So günstig kann Heizen sein

Erfahre mehr über unsere Produkte und kontaktiere unser Team unter 02985 30 709